zurück

Wissenswertes von A-Z

Auf dieser Informationsseite haben wir Wissenswertes zum Thema Einspeiser von A-Z übersichtlich zusammengestellt.

Abrechnung / Abrechnungszyklus

Der Abrechnungszeitraum definiert den Zeitraum für den eine Abrechnung erstellt wird. Der Standard-Abrechnungszeitraum ist das Kalenderjahr vom 01.01. bis zum 31.12. eines jeden Jahres.

Alle Stromeinspeiser in unserem Verteilnetz erhalten mindestens einmal jährlich eine Turnusabrechnung. Diese wird im Normalfall im Laufe des Monats Januar für das vergangene Kalenderjahr erstellt. Hierfür benötigen wir Zählerstände der Erzeugungsanlage. Sie erhalten üblicherweise Mitte Dezember eine Kundenselbstablesekarte. Für die Übermittlung der Zählerstände können Sie auch gerne unser Einspeiser-Portal nutzen.

EEG-Anlagen erhalten in der Regel Abschläge – siehe Abschlag/Abschlagsplan KWK-Anlagen werden jährlich vergütet. Der Anlagenbetreiber hat jedoch die Möglichkeit, Zählerstände quartalsweise an einspeisung@ednetze.de mitzuteilen und unterjährige Abrechnungen anzufordern. Hierzu kann auch das Einspeiseportal genutzt werden.

Für Anlagen die auf Basis des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) vergütet werden und die eine jährliche Abrechnung erhalten, zahlen wir monatliche Abschläge aus. Die Höhe der Abschläge richtet sich nach der Art und Größe der Anlage sowie dem geltenden Vergütungssatz. Abschlagszahlungen erfolgen spätestens jeweils bis zum 15. Kalendertag für den Vormonat. Photovoltaikanlagen mit einer Leistung über 100 kWp werden monatlich aufgrund fernausgelesener Zählerwerte vergütet. Für Kleinanlagen mit geringer Überschusseinspeisung wird eine Jahresgutschrift erstellt.

Nach der Anlagenregisterverordnung sind die Betreiber von Anlagen zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien verpflichtet, ab dem 1. August 2014 neu in Betrieb genommene Anlagen zu melden. Die Meldepflicht trifft Anlagen zur Gewinnung von Strom aus erneuerbaren Energien, wie neue Windkraftanlagen, Biomasse, Geothermie und Wasserkraft. Solaranlagen werden über das PV-Meldeportal der Bundesnetzagentur erfasst. (Link zum Anlagenregister).

Wird die Meldung verspätet vorgenommen, verringert sich die Einspeisevergütung auf Null, bis die Meldung erfolgt ist und der Netzbetreiber durch Vorlage der Kopie der Registrierungsbestätigung informiert wurde.

Ansprechpartner

Team Einspeiserbetreuung

Einspeiserbetreuung@ednetze.de

07623 92-511861