zurück

Wissenswertes von A-Z

Auf dieser Informationsseite haben wir Wissenswertes zum Thema Einspeiser von A-Z übersichtlich zusammengestellt.

BAFA-Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ist seit dem 01.04.2002 für die Zulassung von Anlagen nach dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz zuständig. Daneben obliegt dem BAFA auch die Auswertung der mit der Erzeugung des KWK-Stroms in Zusammenhang stehenden Daten. Dort wird geprüft, ob das von Ihnen geplante Blockheizkraftwerk den Anforderungen des § 3 KWK-G entspricht und ob Sie für den produzierten Strom einen Anspruch auf den KWK-Zuschlag haben.

Anlagen mit fossilen Energieträgern, die nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) gefördert werden, müssen beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gemeldet werden. (Link zu www.bafa.de). Dem Netzbetreiber ist eine Kopie des Zulassungsbescheids bzw. der Bestätigung der Anzeige vorzulegen. Für kleine Anlagen bis 50 kW elektrische Leistung gibt es ein vereinfachtes Anzeige-Verfahren (Allgemeinverfügung)

Durch die Installation eines Batterie-Speichers kann der Eigenstromverbrauch erhöht werden. Die KfW (www.kfw.de) bietet hierzu eine finanzielle Förderung für die Anschaffung an.

Bei der Bundesnetzagentur müssen neu in Betrieb genommene EEG-Anlagen und Anlagenerweiterungen sowie endgültige Stilllegungen in das Anlagenregister eingetragen werden (siehe auch Anlagenregister).

Die Bundesnetzagentur ermittelt und veröffentlicht anhand des gemeldeten Anlagenzubaus die Degressionssätze und die daraus resultierenden Vergütungssätze.

Ansprechpartner

Team Kundenbetreuung

Kundenbetreuung@ednetze.de

07623 92-511861