zurück

Wissenswertes von A-Z

Auf dieser Informationsseite haben wir Wissenswertes zum Thema Einspeiser von A-Z übersichtlich zusammengestellt.

Marktstammdatenregister (MaStR)

Im MaStR werden das PV-Meldeportal und das Anlagenregister zusammengeführt. Seit Inkrafttreten der MaStR-Verordnung am 01.07.2017 müssen Anagenbetreiber Ihre Anlagen/Einheiten innerhalb eines Monats ab Inbetriebnahme oder Änderungen bei der Bundesnetzagentur in dieses Register eintragen. Hierzu zählen außer EEG-Anlagen nun auch KWK-Anlagen und Batteriespeicher. Wird die Meldung verspätet vorgenommen, verringert sich die Einspeisevergütung auf Null bis die Meldung erfolgt ist. Der Netzbetreiber ist durch Vorlage der Kopie der Registrierungsbestätigung zu informieren.
Bestandsanlagen mit Inbetriebnahme vor dem 1. Juli 2017 müssen erst nach Aktivierung des Web-Portals auf der Homepage der Bundesnetzagentur gemeldet werden. Dies wird voraussichtlich im Sommer 2018 möglich sein. Neuanlagen mit Inbetriebnahme ab 1. Juli 2017 müssen schon jetzt mittels den auf der Homepage zur Verfügung gestellten Formularen gemeldet werden.
Hier finden Sie entsprechende Informationen.

Das Marktprämienmodell ist eine Direktvermarktungsart zur besseren Marktintegration von erneuerbaren Energien. (§ 34 EEG 2014).

Der Messpreis beinhaltet die Kosten für die Messung und Verarbeitung der Zähldaten.

Der Preis für den Messstellenbetrieb entspricht einer Zählermiete.

Sofern Sie über eine Messeinrichtung im Eigentum des Netzbetreibers verfügen, werden diese Kosten jährlich in Rechnung gestellt. Die Messkosten richten sich nach Art und Größe der Erzeugungsanlage sowie nach der vorhandenen Messeinrichtung. Gegebenenfalls wird zwischen Abrechnungspreis, Messpreis und Zählergebühr bzw. Preis für den Messstellenbetrieb unterschieden. Die Preise richten sich nach den veröffentlichten Netzentgelten.

Die aktuellen Preise finden Sie hier.

Ansprechpartner

Team Kundenbetreuung

Kundenbetreuung@ednetze.de

07623 92-511861