zurück

Stromausfall: Bohrgerät kollidiert bei Erdarbeiten mit einer Freileitung

• Umschaltungen in Leitstelle der ED Netze sichern nach drei Minuten Versorgung

• Arbeiten an den beschädigten Leiterseilen dauern an

Weil am Rhein / Haltingen, 6. Juni 2017. Durch ein Bohrgerät wurde bei Erdarbeiten auf der Baustelle „Grieloch“ eine Mittelspannungsfreileitung der ED Netze beschädigt. In Folge fiel in Weil am Rhein und im Ortsteil Haltingen am Dienstagmorgen um kurz vor 9 Uhr der Strom aus. Die Leitstelle der ED Netze versorgte durch Umschaltungen alle Haushalte nach nur drei Minuten wieder mit Strom. Die Reparatur an den Leiterseilen wird die ED Netze noch länger beschäftigen und bis zum Ende dieser Woche andauern. Die Stromversorgung wird dadurch nicht beeinträchtigt.

Presseinfo als PDF

Unternehmensinformation
Die ED Netze GmbH ist der Netzbetreiber für Südbaden. 280 Mitarbeiter sorgen für eine sichere Stromversorgung der 295.000 Netzkunden und 16.000 dezentralen Einspeiseanlagen. Das Netzgebiet umfasst im Westen die Region südlich von Freiburg bis zum Hochrhein und reicht im Osten nördlich von Villingen-Schwenningen bis zum Bodensee. Dazu unterhält ED Netze ein komplexes System mit 40.000 Masten, 8.300 Kilometern Erdkabel, 3.900 Kilometern Freileitungen sowie 3.300 Transformatoren und 22.000 Schaltgeräten. Der Verteilnetzbetreiber kümmert sich um Bau, Betrieb und Instandhaltung im Hoch-, Mittel- und Niederspannungsbereich. Über die dezentralen Stützpunkte ist die ED Netze GmbH in ganz Südbaden vor Ort präsent. Sie gehört zur Unternehmensgruppe der Energiedienst Holding AG.

Mehr Infos unter: www.ednetze.de

Übrigens: Wo es aktuell im Stromnetz der ED Netze Störungen gibt, finden Sie im Internet:
www.ednetze.de/unterbrechungen