zurück

ED Netze hat Stromversorgung nach Sturmtief „Burglind“ wieder vollständig hergestellt

• Mehr als 40 eigene Techniker und 15 externe Fachleute drei Tage im Einsatz 

Südbaden, 5. Januar 2018. Nachdem Sturmtief Burglind am Dienstag mit orkanartigen Böen in Südbaden zahleiche Bäume und Strommasten zum Umfallen brachte, konnte die ED Netze GmbH im Laufe des heutigen Tages die Stromversorgung im Netzgebiet wieder vollständig herstellen.

Bereits bis Donnerstagabend hatten die Techniker der ED Netze die Mittelspannungsebene wieder in Betrieb genommen und konnten so alle Ortschaften mit Strom versorgen.

Erst dann konnten die ED Netze abschätzen, wie groß die Schäden im Niederspannungsnetz, also dem Netz, das den Strom innerhalb eines Ortes verteilt, waren. Es waren so viele, dass sie bis gestern Abend nicht vollständig beseitigt werden konnten.

Einzelne Haushalte und Straßen vor allem in Lenzkirch, Schluchsee und Breitnau blieben daher auch in der zweiten Nacht ohne Strom. Am heutigen Freitag konzentrierte ED Netze alle verfügbaren Reparaturtrupps für diese Ausgabe.

„Das war ein hartes Stück Arbeit“, sagt Hans-Dieter Meyer, stellvertretender Geschäftsführer der ED Netze GmbH. „Die Schäden, die Burglind am gesamten Stromnetz verursacht hat waren sehr groß und über unser ganzes Netzgebiet verteilt. Drei Tage lang haben wir mit über 40 eigenen Technikern und 15 Fachleuten externer Firmen mit Hochdruck daran gearbeitet, die Stromversorgung wieder herzustellen. Uns ist bewusst, dass es für einige Haushalte sehr unangenehm war, zwei Nächte ohne Strom zu sein. Bei der großen Anzahl der Schadensstellen war es aber einfach nicht möglich, alle am ersten Tag wieder ans Netz zu bringen.“

Bis alle Schadensstellen vollständig repariert sind, wird es voraussichtlich mehrere Wochen dauern.

Presseinfo als PDF

Unternehmensinformation
Die ED Netze GmbH ist der Netzbetreiber für Südbaden. 280 Mitarbeiter sorgen für eine sichere Stromversorgung der 295.000 Netzkunden und 16.000 dezentralen Einspeiseanlagen. Das Netzgebiet umfasst im Westen die Region südlich von Freiburg bis zum Hochrhein und reicht im Osten nördlich von Villingen-Schwenningen bis zum Bodensee. Dazu unterhält ED Netze ein komplexes System mit 40.000 Masten, 8.300 Kilometern Erdkabel, 3.900 Kilometern Freileitungen sowie 3.300 Transformatoren und 22.000 Schaltgeräten. Der Verteilnetzbetreiber kümmert sich um Bau, Betrieb und Instandhaltung im Hoch-, Mittel- und Niederspannungsbereich. Über die dezentralen Stützpunkte ist die ED Netze GmbH in ganz Südbaden vor Ort präsent. Sie gehört zur Unternehmensgruppe der Energiedienst Holding AG.

Mehr Infos unter: www.ednetze.de

Übrigens: Wo es aktuell im Stromnetz der ED Netze Störungen gibt, finden Sie im Internet:
www.ednetze.de/unterbrechungen