zurück

Bei Sanierungsarbeiten sackte Trafostation in Birndorf ab

• Während der Bergung waren Birndorf und Birkingen zeitweise ohne Strom
• ED Netze versorgen Teile von Birndorf über Notstromaggregate 

Birndorf, 11. März 2018. Gestern Morgen sackte eine Trafostation in Birndorf ab. Die rund 60 Jahre alte Station sollte von einer Fachfirma saniert werden. Das Fundament war bereits am Vortag freigelegt worden, um am Samstag neue Drainagerohre zu verlegen.
Aus bislang noch ungeklärter Ursache sackte die Trafostation ab, neigte sich zur Seite und drohte umzukippen. Gehalten wurde das Gebäude nur noch durch die Freileitungen, die von der Station zu den Strommasten verlaufen.

Aus Sicherheitsgründen schalteten die Techniker der ED Netze gegen 10.13 Uhr die Stromnetze für Birndorf und auch für Birkingen ab. Bei der Bergung unterstützten Feuerwehr und Technisches Hilfswerk (THW). Auch das Landratsamt Waldshut war vor Ort, um sich zu vergewissern, dass der Transformator umweltgerecht aus dem Gebäude geborgen wurde.

Um in die beschädigte Trafostation zu gelangen, musste zuerst das Gebäude halb abgerissen werden. Nach Bergung des Trafos hat das THW eine provisorische Einhausung gebaut.

Die Techniker der ED Netze konnte Birkingen um 11.20 Uhr wieder ans Stromnetz anschließen. Birndorf war während der umfangreichen Bergung zum Teil mit Notstromaggregaten versorgt. Gegen 18.10 Uhr hatte ED Netze die Versorgung wieder vollständig hergestellt. Teile von Birndorf werden weiter über Aggregate versorgt.

Die Trafostation wird in den kommenden Tagen vollständig abgerissen und durch eine neue ersetzt.

Presseinfo als PDF

Unternehmensinformation
Die ED Netze GmbH ist der Netzbetreiber für Südbaden. 280 Mitarbeiter sorgen für eine sichere Stromversorgung der 295.000 Netzkunden und 16.000 dezentralen Einspeiseanlagen. Das Netzgebiet umfasst im Westen die Region südlich von Freiburg bis zum Hochrhein und reicht im Osten nördlich von Villingen-Schwenningen bis zum Bodensee. Dazu unterhält ED Netze ein komplexes System mit 40.000 Masten, 8.300 Kilometern Erdkabel, 3.900 Kilometern Freileitungen sowie 3.300 Transformatoren und 22.000 Schaltgeräten. Der Verteilnetzbetreiber kümmert sich um Bau, Betrieb und Instandhaltung im Hoch-, Mittel- und Niederspannungsbereich. Über die dezentralen Stützpunkte ist die ED Netze GmbH in ganz Südbaden vor Ort präsent. Sie gehört zur Unternehmensgruppe der Energiedienst Holding AG.

Mehr Infos unter: www.ednetze.de

Übrigens: Wo es aktuell im Stromnetz der ED Netze Störungen gibt, finden Sie im Internet:
www.ednetze.de/unterbrechungen