Sie erzeugen Strom?

Wir speisen ihn ein!


„Seinen“ Netzbetreiber kontaktiert man meist nur, um einen Netzanschlussvertrag abzuschließen, zu ändern oder abzumelden. Doch auch wer Strom ins Netz einspeisen will (zum Beispiel mit EEG-Anlagen oder KWK-Anlagen), ist bei uns von ED Netze richtig: Wir helfen ihnen, wenn Sie etwa eine Ladestation für Ihr Elektroauto, eine Photovoltaik-Anlage oder eine Wärmepumpe installieren möchten.

Ob Anmeldeverfahren, Messkonzepte oder Einspeisemanagement, bei uns finden Sie und Ihr Installateur alles zu den Anschlussbedingungen. Auch bei den Regularien der EEG-Umlage oder zur Wirkleistungsreduzierung sind wir an Ihrer Seite. Sie verstehen nur Stromnetz? Unser Einspeiser-Glossar hilf weiter – und unser Einspeise-Portal erleichtert Ihnen die Erzeugermeldung.
 

Einspeiser-Glossar

Wissenswertes von A bis Z

Die Stromverfügbarkeit im Alltag setzt eine komplexe Energieinfrastruktur voraus, in der die großen Stromerzeuger sowie Übertragungs- und Verteilnetze eine zentrale Rolle spielen. Aber auch Sie als Kleineinspeiser mit Ihrer Eigenerzeugungsanlage werden immer bedeutsamer. Unser Glossar erklärt Ihnen die wichtigsten Fachbegriffe.

Redispatch 2.0

Einspeise-Vorrang von EE- und KWK-Strom

Strom aus Erneuerbaren Energien (EE-Strom) und wärmegekoppelte Stromerzeugung aus KWK-Anlagen (KWK-Strom) haben „Vorfahrt“ gegenüber Großkraftwerken, wenn es eng wird im Netz: Ab Oktober 2021 wird ihr Einspeisemanagement, das bisher deren Reduzierung eigenständig regelte, in das neue System Redispatch 2.0 integriert.

Messkonzepte

Standardkonzepte für EEG- und KWK-Anlagen

Für die Förderung auf Grundlage des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes bzw. des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes eingespeisten bzw. erzeugten Stroms bedarf es eines offiziellen Messkonzeptes. Dieses ist notwendig, damit wir Ihre Abrechnung korrekt erstellen können – und zugleich alle notwendigen gesetzlichen wie technischen Vorgaben eingehalten werden.

Anmeldeverfahren

Ohne Anmeldung keine Einspeisung

Sie müssen sich beim zuständigen Netzbetreiber anmelden, wenn Sie ans Stromnetz angeschlossen werden möchten. Das gilt auch für Eigenerzeugungsanlagen, Speichersysteme und Anlagenerweiterungen, denn auch diese müssen technische Auflagen erfüllen. Wenden Sie sich dafür an einen bei ED Netze eingetragenen Elektroinstallateur.

(Netz)Anschlussbedingungen

Wer Strom einspeisen will, muss Regeln beachten

Planung, Errichtung und Betrieb von Erzeugungsanlagen sowie von Speichersystemen oder Mischanlagen müssen den behördlichen und gesetzlichen Bestimmungen sowie anerkannten Technikregeln entsprechend ans Stromnetz angeschlossen werden. Die Technischen Anschlussbedingungen gelten für Neuanschlüsse wie Anlagenerweiterungen, wichtig sind das Einspeisemanagement und die Wirkleistungsreduzierung.

Einspeiser-Portal (Login)

Unser Online-Service für Stromlieferanten

Egal, ob Sie Ihre persönlichen Daten und Zählerstände verwalten möchten oder Fragen zu einer Gutschrift haben: Mit unserem Online-Service behalten Sie alles im Blick – schnell, einfach und kostenfrei! Mit dem Einspeiser-Portal werden Sie dabei stets über eine gesicherte SSL-Verbindung verbunden. 

EEG-Umlage

Auch Eigenversorgung ist Stromverbrauch

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz definiert Eigenversorgung als Stromverbrauch, den man in unmittelbarem räumlichen Zusammenhang mit der Stromerzeugungsanlage direkt verbraucht, auch wenn der Strom nicht durch ein Netz durchgeleitet wird und man die Stromerzeugungsanlage selbst betreibt. Daher fällt auch dann die EEG-Umlage an.

Mehr Erfahren

 



Kommunikationsdatenblatt

Alle Einspeiser-Kontakte auf einen Blick

Manchmal ist es für Einspeiser gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten, wer bei uns für was Ihr bzw. der Ansprechpartner Ihres Elektroinstallateurs ist. Unser Datenblatt führt übersichtlich alle wichtigen Einspeiser-Kontakte auf – vom Vertragsmanagement über EDIFACT bis UTILTS.

PDF-Download