Neubau 110/20-kV Umspannwerk Löffingen

  • Projektbeschreibung
  • Projektziele
  • Projektkarte und Bilder
  • Projektphasen
  • Projektkommunikation
  • Ansprechpartner

Projektbeschreibung

Die ED Netze GmbH baut ihr Stromnetz konsequent weiter aus und investiert große Summen in die Versorgungssicherheit im Netzgebiet Löffingen. Um die Leistungsfähigkeit des Netzes in der Region Löffingen für die kommenden Jahrzehnte gewährleisten zu können, beantragte die ED Netze GmbH kürzlich eine Baugenehmigung für ein neues 110/20-kV-Umspannwerk.

Die derzeitige Versorgung über eine mehr als 15 Kilometer lange 20-kV-Doppelfreileitung vom Umspannwerk Donaueschingen ist den steigenden Anforderungen nicht mehr gewachsen. Je länger ein solcher Versorgungsweg ist, desto ausgeprägter wirken sich Spannungsanhebungen durch die Vielzahl großer, dezentraler Einspeiseanlagen in diesem Netzgebiet aus. Die zunehmende Zahl an EEG-Versorgern sowie die immer höher werdenden Lasten im Gewerbegebiet B 31 und Umgebung erfordern den Neubau eines Umspannwerks.
Notwendig wird die Investition von rund acht Millionen Euro insbesondere, da Untersuchungen ergaben, dass eine Netzoptimierung oder eine Verstärkung der bestehenden Netzanbindung nicht zu einer dauerhaften Verbesserung führen.  
Das neue Umspannwerk wird dem steigenden Leistungsbedarf gerecht und ermöglicht dauerhaft den Anschluss weiterer größerer Erzeugungsanlagen.

Das Umspannwerk soll auf einem 2.000 Quadratmeter großen Areal im Bereich der Gerwigstraße gebaut werden, in unmittelbarer Nähe zu einer 110-kV-Freileitung. Bislang steht dort eine 20-kV-Übergabestation, die in diesem Zuge in das neue Gebäude integriert und so dann nicht mehr benötigt wird. Das Grundstück gehört der ED Netze GmbH, die den Standort aufgrund seiner günstigen Lage vorausschauend bereits in den 1980er-Jahren als Standort für ein Umspannwerk berücksichtigt hatte.

Im geplanten neuen Umspannwerk kommt innovative Schaltanlagentechnik zum Einsatz.
Statt des noch weit verbreiteten Gases Schwefelhexafluorid (SF6) beinhalten die Schaltanlagen getrocknete Luft, die ausschließlich aus Stickstoff und Sauerstoff besteht und somit keinerlei Treibhauspotential besitzt. Die ED Netze GmbH setzt hiermit ein klares Zeichen und leistet mit dieser Technik einen wichtigen Beitrag zur Klimaneutralität.
Darüber hinaus wird innovative Messtechnik eingesetzt.
Bauweise und Dachausrichtung ermöglichen außerdem die Installation einer Photovoltaik-Dachflächenanlage, die unter anderem den Eigenbedarf decken soll.

Das neue Umspannwerk soll voraussichtlich 2022 in Betrieb gehen. Die Genehmigungsplanung für die erforderlichen Freileitungsmaßnahmen ist angelaufen. Die Planungs- und Projektierungsarbeiten werden durch die Corona-Krise erschwert. Die ED Netze GmbH arbeitet aber trotzdem mit Hochdruck an den nächsten Projektschritten und bringt das Vorhaben voran.
 

Projektziele

  • Gewährleistung der langfristigen Versorgungssicherheit für die Region Löffingen und Umgebung
  • Beitrag zur Klimaneutralität und Ökologie durch innovative Schaltanlagentechnik und geringer Flächenverbrauch
  • Steigerung der Effizienz durch wartungsarme Technik
  • Digitalisierung: Einsatz innovativer Messtechnik

Projektkarte und Bilder


Projektphasen


Projektkommunikation

Im Rahmen der Genehmigungsplanung /-Verfahren wurde die Öffentlichkeit bereits in der Vorprojektphase eingebunden. Die ED Netze GmbH informiert kontinuierlich über das Projekt.

  • 31.07.2020: Ersatzneubaumaßnahmen an 110 kV-Freileitung mehr
  • 07.07.2020: Bauantrag für neues Umspannwerk in Löffingen mehr
  • 20.09.2018: ED Netze GmbH plant neues Umspannwerk in Löffingen mehr

Ansprechpartner Gesamtprojekt

Markus Linder

markus.linder@ednetze.de

07623 92-4848

Ansprechpartner Kommunikation

Alexandra Edlinger

Alexandra.edlinger@energiedienst.de

07623 92-2701