Stromausfall in Wehr und Öflingen durch defekte Kabelmuffe

Wehr/Öflingen. Am Samstagabend fiel gegen 21:30 Uhr in Teilen von Wehr und Öflingen der Strom aus. Grund dafür war eine defekte Übergangsmuffe. Bereits nach zehn Minuten waren die meisten Kunden wieder mit Strom versorgt. Die letzte Trafostation war gegen 22:52 Uhr am Netz.

Der Bereitschaftsdienst der ED Netze GmbH war innerhalb kurzer Zeit vor Ort. Schalttechniker in der Netzleitstelle und Mitarbeiter des Stützpunktes Herrischried versorgten die betroffenen Haushalte durch schrittweises Zuschalten der intakten Leitungen nach und nach wieder mit Strom.

Die Muffe war in der vergangenen Woche bereits freigelegt worden und hätte diese Woche ohnehin ausgetauscht werden sollen. Die ED Netze-Techniker tauschten die Übergangsmuffe nun bereits am Sonntag aus.

Unternehmensinformation
Die ED Netze GmbH ist der Netzbetreiber für Südbaden. Über 330 Mitarbeiter sorgen für eine sichere Stromversorgung der 295.000 Netzkunden und die Einbindung der 16.000 dezentralen Einspeiseanlagen. ED Netze ist Partner der Kommunen und unterstützt sie mit netznahen Dienstleistungen. Das Netzgebiet umfasst im Westen die Region südlich von Freiburg bis zum Hochrhein und reicht im Osten nördlich von Villingen-Schwenningen bis zum Bodensee. Der Verteilnetzbetreiber kümmert sich um Bau, Betrieb und Instandhaltung im Hoch-, Mittel- und Niederspannungsbereich. Ziel ist, die Netze auch für die Energiewelt der Zukunft leistungsfähig zu machen. Über die dezentralen Stützpunkte ist die ED Netze GmbH in ganz Südbaden vor Ort präsent. Sie gehört zur Unternehmensgruppe der Energiedienst Holding AG.

Mehr Infos unter: www.ednetze.de

Übrigens: Wo es aktuell im Stromnetz der ED Netze Störungen gibt, finden Sie im Internet:
www.ednetze.de/unterbrechungen